Bereich rechts

Sakrale Kunst fürs Gebetbuch

Andenkenbildchen an die Osterkommunion

Seit vielen Jahrzehnten ist es guter Brauch in den Olper Pfarreien St. Martinus und Maria Himmelfahrt, Andenkenbildchen an die Osterkommunion austeilen. Die Motive wechseln jedes Jahr und zeigen sakrale Kunst aus dem Olper Raum. Als 1986 dieser Brauch unterbrochen und kein heimisches Motive gewählt wurde, gab es Protest. Auch seit der Erhebung der Pastoralverbünde Olpe-Biggesee und Olpebach-Täler wurde die Tradition fortgesetzt. Sie kann nun auf das gesamte Gebiet der Stadt Olpe ausgedehnt werden und ein Zeichen der Zusammengehörigkeit sein. Drei Motive finden Sie auf dieser Seite. Weitere Bilder der Sammlung  können Sie sich im Video ansehen:

        

Informationen zu den einzelnen Bildchen erhalten Sie, wenn Sie sich das Video auf YouTube ansehen. Rechts auf der Leiste finden Sie das Logo von YouTube. Bitte starten Sie aber zunächst den Film hier auf der Seite unseres Pastoralverbundes.  

 

Text und Sammlung: U. Taube

Fotos: K. Friedrich (14), K. Harnischmacher (2), Johannes Ohm (1), W. Müller (9), Thomas Alfes-Zeppenfeld (1)

   
 

Relief von Bernhard Hartmann im Mutterhaus der Franziskanerinnen in Olpe

Früher Altarbild in der alten Mutterhauskapelle.

Osterkommunion 1993 

 
     
 

Türgriffe vom Hauptportal der Kirche des

Pallotti-Hauses, Olpe

Entwurf: Josef Baron, Unna

Osterkommunion 1985

 
     
 

„Geheimnis des Glaubens“, Ausschnitt aus einem Antependium von Suriguelrola (Gerona)

13. Jahrhundert

Osterkommunion 1986