Ordensgemeinschaften

Olper Franziskanerinnen und Pallottiner

Mutterhaus der Franziskanerinnen in Olpe (Foto: Olper Franziskanerinnen) 

Orden und Klöster sind für viele immer noch eine fremde Welt jenseits des alltäglichen Erfahrungshorizonts. Man denkt an Entsagung und Verzicht, strenge Disziplin und ein eher weltabgewandtes als lebensbejahendes Dasein ständigen Betens hinter hohen Klostermauern. Ordensleben ist anders, ist engagiertes Christsein in Gemeinschaft, ist konsequente "Nachfolge Christi" in immer neuem Gewand. Ordensleben ist vielfältig und vielseitig, ist zeitlos und doch immer modern, es kommt aus einer oft langen geistlichen Tradition und sucht immer neue Bezüge zur Gegenwart. (Text: orden.de, die Plattform der Deutschen Ordensobernkonferenz)

 

Kirchliches und sozialcaritatives Leben lässt sich in Olpe kaum denken ohne das Engagement der "Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung", wie sie offiziell heißen, und die Arbeit der Pallottiner, die in der Pfarrseelsorge und in der Jugendarbeit tätig waren und sind. Die Seelsorge der Pallottiner ist in die Seelsorgsarbeit des Pastoralverbundes Olpe-Biggesee eingebunden.

 

 

 
Pallotti-Haus - heute: WohnGut Osterseifen (Foto: Pallottiner)